Anja Heinrich | Mitglied des Landtages Brandenburg Direktmandat WK 37
 
















   
26.09.2017
Herzlicher DANK!

Herzlicher DANK!

Gleich, ob es der erste Tag in der Schule ist, der Start ins Leben,
oder nur die erste Seite eines Buches, welches aufgeschlagen wird,
oder ob es um den Neuanfang für unsere Stadt geht:
Immer liegt das Unbekannte vor uns,
neue Erfahrungen, neue Ideen, die wir
entdecken können und die uns wieder
zu Neuem inspirieren.

Ich bedanke mich herzlich bei den Bürgern unserer Stadt Elsterwerda, den vielen Unterstützern, Freunden, Mitarbeitern, Kollegen, und Mitstreitern für dieses großartige Wahlergebnis am 24.09.2017
und damit meiner Wahl zur Bürgermeisterin Elsterwerdas!


Ich wünsche unserer Heimatstadt Elsterwerda eine gute Zukunft
und freue mich auf den Amtsantritt im Februar 2018.

Ihre



25.09.2017
Ergebnisse der Bürgermeisterwahl Elsterwerdas 2017

  Anzahl Anteil
Wahlberechtigte 6.858
Wähler/innen 4.916 71,7%
Gültige Stimmen 4.844
Heinrich (CDU) 2.987 61,7%
Jahn (SPD) 466 9,6%
Voigt (AfD) 546 11,3%
Franke (parteilos) 387 8,0%
Schmidtchen (parteilos) 458 9,5%



25.09.2017 | Lausitzer Rundschau vom 25.09.2017
Elsterwerda hat eine Bürgermeisterin
"Zum ersten Mal seit 800 Jahren"

Elsterwerda Sie hat den Sprung auf den Chefsessel auf Anhieb im ersten Wahlgang geschafft: Anja Heinrich ist ab März des nächsten Jahres die neue Bürgermeisterin von Elsterwerda.


25.09.2017
Rollender Workshop

Rollender Workshop

Energie- und Klimaschutzprojekte




24.09.2017
„Auf ein Wort“ mit Anja Heinrich

Was erwarten Sie von einer unternehmerfreundlichen Verwaltung?

Wirtschaftsförderung ist für mich als Bürgermeisterin Chefsache und innerhalb einer Verwaltung in einer Stabstelle mit den unterschiedlichen Fachbereichen verankert. Die Verwaltung muss sich als Dienstleister für die vielfältigen Unternehmen bewähren, deren Strukturen in ihrem Bestand stärken und bei beabsichtigten Investitionen unterstützen. Dabei ist eine aktive Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Brandenburg, dem Landkreis Elbe-Elster, der BTU Senftenberg und Cottbus, sowie den universitären Institutionen in Brandenburg und Sachsen, der Handwerkskammer und Industrie- und Handelskammer unerlässlich. Die Unternehmen sollten nicht nur durch den Gewerbesteuerbescheid mit ihrer Stadtverwaltung kommunizieren.


13.09.2017
Zweite Station des KSB zur Sportförderung war Finsterwalde
Schwerpunkt Minifelder des DFB - In Finsterwalde hat der Sport sehr gute Voraussetzungen

Nachdem sich der Vorsitzende des Kreissportbundes Elbe-Elster in der vergange-nen Woche in Falkenberg über die dortige Sportförderung informierte traf Detlev Leissner in dieser Woche sich gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten und Bürgermeisterkandidatin in Elster-werda, Anja Heinrich, auf der Finsterwalder Fußballkleinfeldanlage mit Bürgermeister Jörg Gampe. Vor Ort tauschte man sich über die Sportförderung in der Sänger- und Sportstadt Finsterwalde, aber auch über die Nutzung der Kleinfeldsportanlage aus.



11.09.2017
Lesepicknick im Grundbildungszentrum Elsterwerda

Bei schönstem Wetter trafen sich lesebegeisterte zum gemeinsamen Lesepicknick im Grundbildungszentrum Elsterwerda.



06.09.2017
Feuerwehr Elsterwerda zu Besuch im Landtag Potsdam

Auf Einladung der CDU Landtagsabgeordneten Anja Heinrich reisten Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Elsterwerda am 16.09.2017 zum Landtag Brandenburg.


05.09.2017
6. Historischer Stadtspaziergang auf den Spuren derer von Köckritz
Heimatverein Elsterwerda und Umgebung e. V. und Initiatorin Anja Heinrich erzielen Besucherrekord

Zum 6. Mal in Folge fand auf Initiative und durch Organisation der Vereinsvorsitzenden Anja Heinrich der „Historische Stadtspaziergang“ durch das abendliche Elsterwerda statt und erzielte ein enormes Besucherinteresse. Über 260 Gäste nahmen durch Ticketkauf an der Wanderung teil, die voller kulinarischer und kultureller Überraschungen war.



01.09.2017 | Anja Heinrich
CDU Landtagsabgeordnete Anja Heinrich unterzeichnet im Rathaus Elsterwerda das Volksbegehren „Kreisreform stoppen“

Nach der überaus erfolgreichen Volksinitiative, bei der 20.000 Unterschriften benötigt waren und 130.000 Menschen unterzeichnet haben, folgt nun das Volksbegehren „Kreisreform stoppen“. Dazu sind innerhalb von 6 Monaten 80.000 Unterschriften erforderlich.



   
Suche
     



Termine
News-Ticker
Presseschau
CDU Landesverband
Brandenburg
Ticker der
CDU Deutschlands
0.54 sec.