Anja Heinrich | Mitglied des Landtages Brandenburg Direktmandat WK 37
 
















   
Vom OnlineShop zum Laden
Drucken

Vom Online-Shop zum Laden

Herzberg Mandy Berger ist gerade erst 30 geworden und verblüfft den Markt mit einer Bilderbuchkarriere. Die ausgebildete Handelsfachwirtin hat bis 2013 in Hoyerswerda als Filialleiterin für die Parfümerie Douglas gearbeitet.


Die Herzbergerin Mandy Berger hat mit ihrem Stoff- und Kurzwarenladen "Schnuckidu" einen Volltreffer gelandet.

Heute ist sie selbstständig im Stoffgeschäft. Auslöser waren Familienzuwachs und die Möglichkeiten, die das weltweite Datennetz heute zur Sicherung des Familieneinkommens bietet. Die RUNDSCHAU sprach mit ihr darüber.

Frau Berger, brandenburgweit geben Gewerbetreibende auf. Sie machen genau das Gegenteil, haben sich selbstständig gemacht mit einem Online-Shop für Stoffe und Kurzwaren rund ums Nähen und im Mai in Herzberg ein neues, größeres Ladengeschäft aufgemacht. Ist das Mut oder Übermut?
Es ist eine wohl überlegte Entscheidung, mit viel Mut und Enthusiasmus auf den Weg gebracht, ohne sich beirren zu lassen von Skeptikern. Schnuckidu läuft prima und noch ist kein Ende in Sicht.

Was ist Schnuckidu und wie sind Sie darauf gekommen?
Schnuckidu ist ein schnuckeliger, kleiner aber feiner Marktplatz für alle, die für ihre Kinder und Familie gern selbst nähen, mit hochwertigen Stoffen für Oberbekleidung und Zubehör fürs Nähen. Entstanden ist die Idee dazu als ich schwanger war. Ich wollte nicht mehr pendeln, möglichst in Herzberg arbeiten, weil ich hier geboren und aufgewachsen bin, und möglichst in Teilzeit arbeiten. Auf meine Bewerbungen habe ich aber nur Absagen bekommen. Deshalb musste was her, womit sich Geld verdienen lässt, ohne dass ich umziehen muss.

 Lesen Sie hier den vollständigen Artikel der Lausitzer Rundschau.

   
Suche
     



Termine
News-Ticker
Presseschau
CDU Landesverband
Brandenburg
Ticker der
CDU Deutschlands
0.47 sec.